Parship Erfahrungsbericht 2019 – Zeitverschwendung oder Empfehlung?

Parship - Die marktführende Singlebörse mit erheblicher Mitgliederzahl!
98/100
SEHR GUT
Allgemein:
Kundenservice:
Nutzerfreundlich:
Merkmale
  • Seriöse Partnervermittlung
  • Hohe Erfolgschancen
  • Partnervorschläge
  • Hohes Mitgliederniveau
  • Hoher Datenschutz
  • Persönlichkeitstest
  • Kostenlose Anmeldung
38%
Erfolgsquote
51% / 49%
Frauen/Männer

Parship Erfahrungsbericht: Was ist glaubwürdig?

Die Partnerbörse Parship hat einen sehr guten Ruf. Das liegt an der Zahl ihrer Mitglieder, der Preis- und Leistungsstruktur sowie dem Vermittlungsprinzip über Matching-Points, die aus den Persönlichkeitstests der Mitglieder deren Passensgrad zueinander ermitteln. Die publizierten Erfahrungen von Mitgliedern belegen, dass auf diese Weise wirklich Partnerschaften entstehen – wenn auch nach dem üblichen Hin und Her, Auf und Ab sowie auf diversen Umwegen, die aber für jede Partnersuche typisch sind.

Bekanntermaßen publizieren die Partnerbörsen auf ihren eigenen Webseiten selbst positive Erfahrungsberichte. Diesen mag man glauben oder nicht, in jedem Fall hätten Nutzer gern eine eher neutrale Quelle. Diese haben wir in der FAZ gefunden, in der die Physiotherapeutin Katrin Hummel detailliert ihre Erfahrungen mit dem großen Online-Dating-Portal schildert. Kurz zusammengefasst lernte sie eher glaubwürdige und auch unglaubwürdige Männer kennen (was sie aber in keinem Fall der Partnerbörse anlastete), traf sich mit niveauvollen Männern, zu denen der berühmte Funke einfach nicht übersprang, verliebte sich mehrmals und fand am Ende tatsächlich ihren Traumpartner. Die Erfahrungen anderer Menschen bestätigen diesen Werdegang: Es geht nun mal eine Weile hin und her, doch mit etwas Geduld und auch Hartnäckigkeit ist es sehr realistisch, auf Parship den/die Partner/in fürs Leben zu finden.

Der Parship Erfahrungsbericht eines Mannes

Wenn wir nun berichten, welche Erfahrungen eine Frau mit dem Portal Parship gemacht hat, wollen wir auch einen Mann zu Wort kommen lassen. In diesem Fall ist es ein 34-jähriger Nutzer der Plattform, der anfangs eher verhaltene Erfahrungen mit Parship machte, bis er seine Vorgehensweise umstellte – mit einer typisch männlichen Methode. Er schrieb sehr viele Frauen an und bekam daraufhin ausreichend viele Antworten, um gezielt auf die ersten Dates zuzusteuern. Dieses simple Verfahren verspricht tatsächlich den größten Erfolg, auch wenn es anstrengend ist. Die Kontakte müssen verwaltet werden, zudem möchten die Partnerinnen recht persönliche Zuschriften erhalten. Standards sind verpönt, Menschen wünschen eine exklusive Ansprache. Die Mühe lohnt sich aber, wie diverse Parship Erfahrungsberichte zeigen.
 

Wovon hängen positive oder negative Parship Erfahrungen ab?

Drei Dinge spielen eine entscheidende Rolle für die Erfahrungen, die ein Mensch mit einer Partnerbörse machen kann:

  • #1: Die Merkmale der eigenen Person sind zentral, der Mechanismus ist aber für die Person selbst nur schwer zu durchschauen. Es gilt grundsätzlich, dass etwas ältere, größere und niveauvollere Männer bessere Chancen haben, umgekehrt haben es etwas jüngere, kleinere und nicht zu anspruchsvolle Frauen leichter. Wer nicht ortsgebunden ist und keine Kinder im Haus hat, findet viel leichter eine/n Partner/in als Menschen mit den gegenteiligen Voraussetzungen. Selbst der Beruf spielt eine zentrale Rolle: Begehrt sind Ärzte, Piloten, Stewardessen und Unternehmer, doch die meisten von uns können leider nicht mit so einem Traumjob aufwarten. Extrem schwer haben es Bestatter, Müllfahrer und Lehrerinnen, obwohl diese Berufe dringend gebraucht werden.
  • #2: Das eigene Verhalten auf Parship beeinflusst den Erfolg maßgeblich, wie unsere beiden Erfahrungsberichte sehr gut aufzeigen. Von Anfang an sollten Partnersuchende die jeweilige Gegenseite respektvoll, höflich und auch mit einem gewissen Esprit anschreiben sowie ihre Dates vernünftig organisieren. Auch wenn schon einige Kontakte “verschlissen” sind, muss es bei diesen Prinzipien bleiben.
  • #3: Die Organisation einer Partnervermittlung ist die entscheidende Basis für entsprechend positive Erfahrungen ihrer Mitglieder. Die Kontaktbörse braucht einen genügend großen und dichten Kundenbestand in allen Altersgruppen, damit überhaupt passende Partner in ausreichender Nähe zu finden sind. Hierfür sind einige Marktinganstrengungen nötig, die Geld kosten. Daher müssen gute Online-Partnerbörsen einen gewissen Preis verlangen. Auch das Vermittlungsprinzip (bei Parship die ermittelten Matching-Points nach den Fragebögen) spielt eine große Rolle. Dahinter steckt ja die große Frage: Warum verlieben sich Menschen ineinander und gehen dann auch eine feste Partnerschaft ein?

Erfahrungen mit den Parship-Preisen

Es beschwert sich nach unseren Recherchen niemand über die Preise bei Parship. Diese sind also in Ordnung, auch wenn es deutlich preiswertere Partnerbörsen gibt, laut einem Parship Erfahrungsbericht. Die günstigeren Anbieter haben aber das Manko, dass sie nicht so viele Anstrengungen wie Parship (oder ähnlich teure) Partnerbörsen unternehmen können und daher nur einen “dünnen” Kundenbestand aufweisen. Das führt dazu, dass vorgeschlagene Partner oft in sehr großer Entfernung wohnen. Man/Frau lernt sich trotzdem kennen, weil die Motivation sehr hoch ist, doch die Beziehungen scheitern zwangsläufig im Alltag. Wer kann schon ohne Weiteres wegen einer neuen Partnerschaft in einen 150 km entfernten Ort ziehen?
Hier ein Überblick der aktuellen Preise & Laufzeiten:





Erfahrungen mit dem Parship-Vermittlungsprinzip

Auch hierzu gibt es keine schlechten Erfahrungsberichte, die Vermittlung funktioniert also. Das Prinzip sieht so aus: Neuankömmlinge auf Parship füllen einen relativ umfangreichen Fragebogen aus, bei dem es nicht nur um ihre Persönlichkeitsmerkmale und Partnerwünsche, sondern auch um wesentliche Vorlieben (wie möchten Sie gern wohnen?) und sogar hintergründige, tiefenpsychologische Fragestellungen und Tests geht. Aus den Antworten ermittelt ein Computeralgorithmus Matching-Points: Zwei vorgeschlagene Partner passen mit einem Grad von 86 oder 92 oder 97 Punkten zueinander. Je mehr Punkte es sind, desto höher ist der Passensgrad. Was genau besagt dieser nun? Das ist durchaus interessant: Er gibt Auskunft darüber, wie gut sich das Paar im Alltag verstehen würde, wie stabil also eine langfristige Beziehung wäre. Dazu gehören sogar eine gewisse Spannung zwischen zwei Menschen, das Bedürfnis von Distanz und Nähe und das zu erwartende Kommunikationsverhalten. Ob sich aber zwei Menschen ineinander verlieben, kann kein Algorithmus der Welt errechnen – und das ist auch gut so.

Fazit zu den Parship-Erfahrungen

Die Erfahrungsberichte von (auch ehemaligen) Singles zur Partnerbörse Parship fallen im Grundtenor positiv aus. Das ist nicht selbstverständlich, unterstreicht aber das gute Renommee, dass sich diese Partnerbörse seit ihrem Bestehen erarbeiten konnte.

0 0 100 1
%
Average Rating
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Stimmen, 4,80 von 5)
Loading...